Hochzeitsdeko

Damit bei einer Hochzeit die richtige Stimmung aufkommt und dieser Tag ein rauschendes Fest wird, bedarf es einiger Vorbereitung. So muss man nicht nur Hochzeitseinladungen verschicken, sondern ebenfalls die passende Lokalität auswählen, mit einem leckeren Hochzeitsessen für das leibliche Wohl der Hochzeitsgäste sorgen und zudem auf eine passende, musikalische Untermalung des gesamten Tages achten. Davon abgesehen gibt es bei der Planung einer Hochzeit aber noch weitaus mehr zu beachten. So spielt auch die Hochzeitsdeko eine entscheidende Rolle. Mit der passenden Hochzeitsdeko kann man eine ansprechende Atmosphäre schaffen, so dass sich alle Hochzeitsgäste wohlfühlen und ausgelassen feiern können.

Farbkonzept als Grundlage für Hochzeitsdeko

Unabhängig davon, ob das Brautpaar die Hochzeitsdeko alleine übernimmt oder Unterstützung erhält, sollte im Vorfeld ein Farbkonzept definiert werden. Im Zuge dessen muss entschieden werden, welche Farben in der Hochzeitsdeko dominieren sollen. Auf diese Art und Weise wird sichergestellt, dass die einzelnen Dekorationselemente zueinander passen und Die Gestaltung der Hochzeitsdeko erfordert viel Liebe zum Detail. Zuerst sollte man sich Gedanken über ein ansprechendes Farbkonzept machen. – © Esther Hildebrandt - Fotolia.com ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Das Farbkonzept entwickeln Sie am besten ausgehend von einem zentralen Punkt; in den meisten Fällen wird es sich dabei um das Brautkleid und die Gegebenheiten der Hochzeitslokalität handeln. Selbstverständlich spielen auch die Lieblingsfarben eines Brautpaares und die Jahreszeit eine große Rolle bei der Festlegung der dominierenden Farben. Für die einzelnen Dekorationselemente können Sie die Farbtöne abstufen und komplementäre Farben verwenden. So schaffen Sie Abwechslung und gestalten Kontraste.

Hochzeitsdeko der Trauorte

Die meisten Brautpaare glauben, dass sie sich ausschließlich um die Hochzeitsdeko der Location kümmern müssen, die sie für die Hochzeitsfeier ausgewählt haben. Hierbei handelt es sich zwar um den Hauptteil der gesamten Hochzeitsdeko, aber auch bei der Auch in der Kirche und im Standesamt können dekorative Akzente gesetzt werden. – © Nick Freund - Fotolia.com Trauung gibt es diesbezüglich einiges zu tun. So kann man mit dem Standesbeamten und eventuell dem Pfarrer, sofern auch eine kirchliche Trauung stattfindet, seine eigenen Wünsche besprechen und erörtern, inwiefern diese umgesetzt werden können. Dies ist für gewöhnlich nicht im vollen Umfang möglich, da sowohl auf dem Standesamt als auch in der Kirche nur begrenzte Möglichkeiten bestehen. Nichtsdestotrotz lassen sich mit der richtigen hochzeitlichen Dekoration auch die standesamtliche und kirchliche Trauung in gewissem Maße persönlich gestalten, vor allem durch die Hochzeitsdeko mit Blumen.

Hochzeitsdeko der Hochzeitsfeier

Darüber hinaus muss natürlich auch in den Räumlichkeiten, die die anschließende Hochzeitsfeier beherbergen sollen, noch die richtige Stimmung geschaffen werden. Dies erreicht man am besten mit einer Die Hochzeitsdeko wirkt besonders durch abgestufte Farbtöne und klare Strukturen. Bei der Hochzeitsdekoration kann sich das Brautpaar kreativ austoben. – © Eric Limon - Fotolia.com schönen Hochzeitsdeko, zu der keineswegs nur die Tischdekoration gehört. So können ebenfalls die Wände oder andere Elemente mit hochwertigem Blumenschmuck verziert werden, so dass allein schon die Hochzeitsdeko etwas ganz besonderes wird.

Anders als in der Kirche und auf dem Standesamt ist für das Fest, zumindest in dekorativer Hinsicht, alles erlaubt. Das Brautpaar kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und die entsprechenden Räumlichkeiten ganz nach dem eigenen Geschmack dekorieren. Hierbei sollte man aber immer bedenken, dass sich auch die Hochzeitsgäste wohlfühlen sollten. Aus diesem Grund sollte man es bei der Hochzeitsdeko nicht zu wild treiben und darauf achten, dass diese dem Anlass gerecht wird.

Künftige Eheleute, die für die Hochzeitsfeier ein Hotel oder ein Restaurant ausgewählt haben, müssen sich häufig nicht um die Hochzeitsdeko kümmern und können dies den Angestellten überlassen. Auf diese Art und Weise kann man die Hochzeitsdeko Experten überlassen, ohne hierfür extra einen Wedding-Planer oder sonstiges engagieren zu müssen. Selbstverständlich ist dies kein Zwang, und wer ganz genaue Vorstellungen bezüglich der Hochzeitsdeko hat, kann dies natürlich selbst übernehmen und dem Raum so eine ganz persönliche Note verleihen. Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, muss man sich nicht den Kopf zerbrechen, sondern kann gemeinsam mit den Fachleuten aus dem jeweiligen Restaurant oder Hotel ein Dekorationskonzept erarbeiten.

Papeterie hinsichtlich der Hochzeitsdeko abstimmen

Selbst Drucksachen, wie die Menükarten oder die Tischkarten, müssen sich perfekt in die Hochzeitsdeko einfügen und sollten daher zumindest farblich entsprechend abgestimmt sein. Auch hierbei ist ein gewisser Vorlauf von Nöten, so dass die Hochzeitsdeko einer der ersten Punkte in der Planung einer Hochzeit sein sollte. Nur so kann gewährleistet werden, dass alles zueinander passt und alle Dekorationselemente rechtzeitig vorhanden sind. Zusätzlich gehört auch der Autoschmuck zur Hochzeitsdeko. Der Wagen, der die Brautleute zum Standesamt, zur Kirche und zum späteren Hochzeitsfest bringt, sollte schließlich ebenfalls feierlich geschmückt sein.

Fazit zur Hochzeitsdeko

Bei der Kreation einer angemessenen Hochzeitsdeko müssen also zahlreiche Aspekte berücksichtigt werden, wodurch sich dieser Teil der Planung und Organisation nicht selten als recht kompliziert erweist. Nichtsdestotrotz lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall, schließlich soll die Hochzeit perfekt werden und die Hochzeitsdeko einen würdigen Rahmen bieten.

Weitere Hochzeitsartikel