Hochzeitsdekoration mit Blumen

Blumen gehören zu einer Hochzeit ebenso dazu, wie ein Brautkleid oder eine mehrstöckige Hochzeitstorte. Bei all diesen Dingen handelt es sich zwar um keinen Zwang, doch im hiesigen Kulturkreis sind sie einfach zentrale Bestandteile einer Eheschließung. So stellt es sich auch bei Blumen dar, denn eine Hochzeitsdekoration ohne florale Elemente ist praktisch undenkbar.

Auswahl der Blumen für die Hochzeitsdekoration

Blumen sind ein zentraler Punkt in der Hochzeitsdekoration und sollten daher gemeinsam mit allen anderen Dekorationselementen ausgewählt werden, ausgehend von einem einheitlichen Farbkonzept. Aus rein pragmatischer Sicht dienen Blumendekorationen zwar keinem bestimmten Zweck, Bei der Hochzeitsdekoration mit Blumen können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie können die verschiedensten Blumenarten, wie zum Beispiel Orchideen, zur Hochzeitsdekoration benutzen. – © Eric Limon - Fotolia.com aber in emotionaler Hinsicht sind diese von enormer Bedeutung. Da bei einer Hochzeit die Liebe des Brautpaares im Vordergrund steht, dürfen hier also gefühlvolle Blumendekorationen nicht fehlen, schließlich sagen Blumen mehr als tausend Worte.

Bei der Auswahl der richtigen Blumen gibt es jedoch einiges zu beachten, so dass man hierfür ausreichend Zeit einplanen und eventuell auch einen erfahrenen Floristen oder anderweitigen Experten hinzuziehen sollte. Zu den wichtigsten Auswahlkriterien gehören selbstverständlich die Saison bzw. die Jahreszeit, schließlich kann man nur Blumen verwenden, die zum Zeitpunkt der Hochzeit in voller Blüte stehen. Es ist zwar auch möglich, entsprechende Pflanzen einfliegen zu lassen, doch diese Blumen haben dann bereits einen weiten Weg hinter sich, was sich in der Qualität des Blumenschmucks niederschlägt.

Darüber hinaus sollte die gewählte Blumendekoration auch der für die Hochzeit vorgesehenen Location entsprechen. Falls es sich hierbei beispielsweise um kleine Räumlichkeiten handelt, ist zu üppiger Blumenschmuck fehl am Platze. Umgekehrt gilt für große Räume oder Säle, dass sich kleinere Blumengestecke oder Blumensträuße als zu unscheinbar erweisen und dann leider nicht zur Geltung kommen. Folglich ist es unbedingt ratsam, die jeweilige Location im Vorfeld genau in Augenschein zu nehmen, Für die Hochzeitsdekoration eignen sich nicht nur komplette Blumen, sondern auch florale Elemente wie Blüten, Blätter oder Zweige. – © Esther Hildebrandt - Fotolia.com um anschließend die perfekte Hochzeitsdekoration inklusive Blumen zusammenzustellen.

Ein wesentlicher Punkt bei der Auswahl der Blumen sollten natürlich auch die persönlichen Vorlieben des Brautpaares sein. Rote Rosen symbolisieren zwar die Liebe, doch falls die Braut beispielsweise Sonnenblumen oder Tulpen bevorzugt, sollte man sich für die Lieblingsblumen entscheiden, schließlich soll die Hochzeit der schönste Tag im Leben des Brautpaares werden. Der richtige Blumenschmuck kann hierzu einen maßgeblichen Beitrag leisten und das Wohlbefinden von Braut und Bräutigam mitunter erheblich steigern.

Blumen in den unterschiedlichsten Kombinationen

Wenn die Auswahl bestimmter Blumen erst einmal getroffen ist, Mit den passenden floralen Akzenten wirkt jede Tischdeko einladend und festlich. – © Eric Limon - Fotolia.com muss sich das Brautpaar zwischen Blumensträußen, Blumengirlanden, einzelnen Blütenteilen und Blumengestecken entscheiden. Der Fachhandel hält eine enorme Bandbreite an blumiger Hochzeitsdekoration bereit, so dass es mitunter gar nicht so leicht ist, etwas Passendes zu finden. Zudem können nicht nur die Blüten zur floralen Hochzeitsdekoration benutzt werden, sondern auch Zweige, Äste, Blätter, Gräser, Tannenzapfen und Pflanzenfrüchten. Der Phantasie sind bei der geschickten Kombination der Dekorationselemente fast keine Grenzen gesetzt.

Die Braut benötigt selbstverständlich auch einen Blumenstrauß, den so genannten Brautstrauß. Zusätzlich sollten sich auch in der Tischdekoration sowie im gesamten Raum Blumen wiederfinden. Als Tischdekoration tragen Blumen in Form von Blumengestecken oder einzelnen Blüten zur Gemütlichkeit bei, als Wandschmuck sorgen sie für eine ansprechende Optik und in Form von Haarschmuck oder eines Brautstraußes versprühen sie eine gewisse Romantik, die auf keiner Hochzeit fehlen darf.

Auch in der Kirche und auf dem Standesamt sind Blumen als Hochzeitsdekoration unverzichtbar. In der Regel beschränkt sich die Aufmachung dieser Räumlichkeiten erst einmal auf das Wesentlichste und beinhaltet so mitunter überhaupt keine Blumen. In Absprache mit dem Standesbeamten bzw. Pfarrer lässt sich dies aber ändern, so dass die vielleicht etwas sterile, unpersönliche Optik eine persönliche Note erhält, die die Persönlichkeit des jeweiligen Brautpaares in gewissem Maße widerspiegelt.

Hochzeitsbräuche rund um Blumen

Zudem ist das Streuen von Blütenblättern oder Blumen ein alter Hochzeitsbrauch, der vielerorts noch praktiziert wird. Der Duft der frischen Blumen sollte dem Brautpaar eine ganze Kinderschar bescheren, denn so sollten die Fruchtbarkeitsgöttinnen angelockt und froh gestimmt werden. Heutzutage wird dies aus traditionellen Gründen gemacht und bildet daher einen der zahlreichen Hochzeitsbräuche.

Ein weiterer Hochzeitsbrauch, für den Blumen absolut unverzichtbar sind, ist das Brautstrauß-Werfen. Hierbei wirft die Braut ihren Blumenstrauß nach hinten, während sie den dort stehenden Frauen den Rücken zugewandt hat. Am Brautstrauß-Werfen dürfen ausschließlich unverheiratete Frauen teilnehmen, denn diejenige, die den Brautstrauß fängt, heiratet dann als nächstes. Natürlich handelt es sich hierbei ebenfalls um einen alten Aberglauben, doch für die meisten Menschen handelt es sich beim Brautstrauß-Werfen um einen der wichtigsten Hochzeitsbräuche.

Weitere Hochzeitsartikel