Hochzeitsmusik – Lieder zur Hochzeit

Zu den zahlreichen Aspekten, die es bei der Planung einer Hochzeit zu beachten gilt, gehört unter anderem auch die Hochzeitsmusik. Erst die richtige musikalische Untermalung lässt eine festliche und angemessene Atmosphäre entstehen, so dass die Hochzeitsmusik von größter Bedeutung für den perfekten Hochzeitstag ist. Aus diesem Grund ist eine passende Hochzeitsmusik in allen Phasen des Hochzeitstages absolut unverzichtbar, schließlich sorgt diese für eine angemessene Stimmung.

Musik für die standesamtliche und kirchliche Trauung

Bereits für die standesamtliche Trauung sollte man entsprechende Musik vorbereiten, damit dieser eher bürokratische Akt einen feierlichen Rahmen erhält. Für die spätere Trauung in der Bei der Auswahl der Hochzeitsmusik orientieren sich viele Brautpaare neben den klassischen Hochzeitsliedern an ihren Lieblingsliedern. – © Anyka - Fotolia.com Kirche hält der Markt eine Vielzahl an CDs bereit, die wunderschöne Hochzeitsmusik enthalten. Alternativ kann sich das Brautpaar im Vorfeld auch mit dem jeweiligen Kirchenmusiker zusammensetzen und mit diesem die persönlichen Musikwünsche absprechen. Auf diese Art und Weise lassen sich auch individuelle Wünsche verwirklichen und die kirchliche Trauung wird dank der Live-Musik durch den Kirchenmusiker besonders besinnlich und feierlich.

Musik für die Hochzeitsfeier

Selbstverständlich ist auch für die anschließende Hochzeitsfeier passende Hochzeitsmusik erforderlich. Während des Hochzeitsessens sollte diese im Hintergrund Die Hochzeitsmusik sollte so ausgewählt werden, dass man auch nach ihr tanzen kann. – © Phil1812 - Fotolia.com laufen, so dass sich die Hochzeitsgäste problemlos unterhalten können. Im Anschluss daran eröffnet das Brautpaar den Tanz und die eigentliche Hochzeitsfeier beginnt. Für gewöhnlich wird bis tief in die Nacht getanzt und gefeiert, wodurch die Hochzeit zu einem rauschenden Fest wird. Hierzu ist natürlich die perfekte Hochzeitsmusik erforderlich, da ansonsten nicht die richtige Stimmung aufkommt.

Live-Musik oder DJ für die Hochzeit

Wer auf seiner eigenen Hochzeit nicht einfach nur eine CD abspielen möchte, sollte es in Erwägung ziehen, einen Alleinunterhalter oder eine Musikband zu engagieren. Solche Künstler machen jede Hochzeit zu einem unvergesslichen Ereignis und sorgen für eine hervorragende Stimmung auf der Hochzeitsfeier. Brautpaare sollten diesbezüglich im Vorfeld einige Angebote einholen und Musiker, die in Frage kommen, frühzeitig treffen, um sich von ihren Fähigkeiten zu überzeugen.

Alternativ zu derartiger Live-Musik besteht ebenfalls die Möglichkeit, einen DJ zu engagieren. Viele Brautpaare übertragen die Verantwortung für die Hochzeitsmusik auf einen Diskjockey, denn dieser versteht in der Regel sein Handwerk und findet garantiert die passende musikalische Untermalung für die Hochzeitsfeier.

Die Hochzeitsmusik darf demnach auf keinen Fall unterschätzt werden, schließlich kann die gute Stimmung durch unpassende Hochzeitsmusik leicht kippen und die Hochzeit im schlimmsten Fall so ruiniert werden. Aus diesem Grund ist es ratsam, die Hochzeitsmusik in erfahrene Hände zu legen und hierzu eine Musikband, einen Alleinunterhalter oder einen DJ zu engagieren. Dies ist zwar die bequemste und sicherste Variante, sofern man bei der Auswahl des Musikers sorgfältig vorgegangen ist, verursacht aber auch zusätzliche Kosten, die nicht jedes Brautpaar bewältigen kann. Falls Braut und Bräutigam nur ein äußerst begrenztes Budget für ihre Hochzeit zur Verfügung haben, müssen sich diese hierbei häufig einschränken.

In vielen Fällen findet sich aber auch jemand aus der Verwandtschaft oder dem Freundeskreis, der sich gerne um die Hochzeitsmusik kümmert. So lässt sich oft jemand finden, der als Hobby-DJ, Sänger oder Freizeit-Musiker aushilft und auf diese Art und Weise dem Brautpaar gerne eine ganz besondere Freude bereitet. Einerseits erweist sich diese Variante als äußerst kostensparend, da Freunde oder Verwandte hierfür natürlich nichts berechnen, und andererseits lässt sich die Hochzeit so noch persönlicher gestalten, schließlich wird die Verantwortung für Hochzeitsmusik nicht auf fremde Schultern übertragen.

Musikauswahl an den Geschmack des Brautpaares und der Hochzeitsgäste anpassen

Unabhängig davon, für welche Variante sich die Brautleute schlussendlich entscheiden, bedarf die Hochzeitsmusik einiger Vorbereitung. So muss sich das Brautpaar Gedanken über etwaige Musikwünsche machen und zudem erst einmal entscheiden, ob eher klassische Hochzeitsmusik oder doch eher moderne Klänge gewünscht sind. In erster Linie hängt dies natürlich vom Geschmack des zukünftigen Ehepaars ab, schließlich soll die Hochzeit der schönste Tag im Leben dieser beiden Menschen werden. Darüber hinaus sollte man die Musik aber ebenfalls an die Hochzeitsgäste anpassen. Falls beispielsweise überwiegend Ältere eingeladen sind, erweisen sich die aktuellsten Chart-Hits oder Techno-Sounds als unpassend. Für eine Hochzeitsfeier mit Freunden lassen sich solche musikalischen Vorlieben dahingegen problemlos verwirklichen.

Fazit zur Hochzeitsmusik

Wer vor den Traualtar treten möchte, darf die Hochzeitsmusik also auf keinen Fall vergessen, und muss auch für die kirchliche und standesamtliche Trauung diesbezüglich vorsorgen. Für gewöhnlich übernehmen die Trauzeugen die Organisation der Hochzeitsmusik gerne, so dass sich das Brautpaar hierum nicht mehr kümmern muss. Zudem ist die Hochzeitsmusik auch in finanzieller Hinsicht von Bedeutung, weshalb man hierfür ein gewisses Budget einplanen sollte, sofern niemand aus der Verwandtschaft oder aus dem Freundeskreis für passende musikalische Untermalung sorgen kann.

Weitere Hochzeitsartikel