Hochzeitsspiele für Hochzeitsfeier

Hochzeitsspiele sind inzwischen bei vielen Hochzeiten ein wichtiger Programmpunkt, denn sie lockern den Abend auf und verhindern das Entstehen von Langeweile. In den Pausen für eine möglicherweise vorhandene Live-Band oder in den Tanzpausen bieten Hochzeitsspiele Abwechslung und Unterhaltung für die Hochzeitsgäste. Durch das Einstreuen von verschiedenen Hochzeitsspielen sollen die Hochzeitsgäste und auch das Brautpaar zum Lachen gebracht werden und unbekannte Hochzeitsgäste miteinander ins Gespräch kommen.

Nicht zum Spielen zwingen

Die Auswahl der Hochzeitsspiele hängt Hochzeitsspiele sollen zum einen das Brautpaar vor ein paar knifflige und und spaßige Aufgaben stellen und zum anderen die Hochzeitsgäste miteinander in Kontakt bringen, so dass man gemeinsam lachen und aktiv sein kann. – © Francois du Plessis - Fotolia.com dabei vom Brautpaar selbst und den geladenen Hochzeitsgästen ab. Bestimmte Grenzen sollten dabei jedoch unbedingt eingehalten werden, da peinliche Situationen einer Hochzeit nicht angemessen sind. Die Hochzeitsspiele werden häufig durch die Trauzeugen oder besonders nahe stehende Personen des Brautpaares organisiert. Es ist zu bedenken, dass einige Hochzeitsgäste aus den verschiedensten Gründen eher zu Spielmuffeln gehören. Als Organisator sollten Sie darauf Rücksicht nehmen, beispielsweise wenn ältere Hochzeitsgäste nicht an körperlichen Hochzeitsspielen teilnehmen oder andere Hochzeitsgäste wiederum nicht im Mittelpunkt stehen wollen.

Vorstellung von Hochzeitsspielen

Man unterscheidet in Hochzeitsspiele für das Brautpaar und die Hochzeitsgäste. Die letzteren geben dem Brautpaar eine kleine Pause vom Trubel des Tages. Einige Hochzeitsspiele sollen hier im Folgenden vorgestellt werden. Die Auswahl ist sicherlich beliebig zu ergänzen und die einzelnen Hochzeitsspiele können auch der Situation angemessen variiert werden.

Ein Bild malen: Ein Bild, welches dem Geschmack des Brautpaares entsprechen sollte, wird kopiert und die Kopie in so viele Teile zerschnitten, wie es Hochzeitsgäste gibt. Jeder Hochzeitsgast erhält zu Beginn einen Schnipsel des Bildes, auf dessen Rückseite eine entsprechende Nummer notiert wurde. Im Saal wird ein großes Blatt Papier aufgehängt und die jeweiligen Stellen mit den entsprechenden Nummern versehen. Nun kann im Laufe des Abends jeder Hochzeitsgast sein Puzzlestück auf das Papier aufmalen, so dass zum Schluss das vollständige Bild zu erkennen ist. Daneben kann dann auch das Original aufgehängt werden. Die beiden Bilder werden natürlich dem Brautpaar als Andenken überreicht.

Bierdeckel festhalten: Bei diesem Hochzeitsspiel werden ausreichend Bierdeckel auf verschiedenen Stellen auf den Boden gelegt. Dann müssen sich jeweils mehrere Paare zusammenfinden oder bestimmt werden. Diese erhalten nun von dem Spielleiter Anweisungen, einen Bierdeckel aufzuheben und an einer bestimmten Stelle des Körpers zu platzieren und festzuhalten. Dies kann zum Beispiel unter dem Arm oder zwischen den Hüften der Paare sein. Je mehr Bierdeckel hinzukommen, desto schwieriger, und auch lustiger für die Zuschauer, wird das Festhalten der vorherigen Bierdeckel.

Ballontanz: Es werden aufgeblasene Luftballons an verschiedene Tanzpaare ausgehändigt. Diese müssen nun nach Anweisung bestimmte Tänze vorführen und den Luftballon dabei an einer zuvor genannten Stelle des Körpers festklemmen und beim Tanzen nicht verlieren. Jedes Paar, das den Luftballon zu Boden fallen lässt, scheidet aus. Den beiden Gewinnern kann ein kleines Präsent überreicht werden.

Reise nach Jerusalem: Eine bestimmte Anzahl von Stühlen wird in Doppelreihe, mit der Lehne aneinander, aufgestellt. Eine Personengruppe, die eine Person mehr als die Stühle zählt, muss nun um die Stühle herumgehen. Dabei wird Musik abgespielt. Sobald die Musik abbricht, muss sich jeder einen Platz suchen. Derjenige, der keinen Stuhl mehr abbekommen hat, scheidet aus. Es wird ein Stuhl weggenommen und das Spiel geht weiter, bis ein Gewinner feststeht.

Hochzeitskutsche: Es werden Stühle in Form einer Kutsche aufgestellt. Vorne sitzen die beiden Mütter des Brautpaares als Kutscher, davor sind die beiden Väter die Pferde und das Brautpaar sitzt in der Kutsche. Die Trauzeugen oder andere Personen können die Räder der Kutsche darstellen. Wenn alle ihren Platz eingenommen haben, wird eine Geschichte mit einem Prinzenpaar in einer Kutsche vorgelesen. Wenn eine der Personen in der Geschichte erwähnt wird, muss diese Person aufstehen und einmal um den Stuhl herumlaufen. Die Väter müssen also aufstehen, wenn die Pferde erwähnt werden. Die Mütter müssen um den Stuhl herumlaufen, wenn das Wort Kutscher fällt. Das Brautpaar bei der Erwähnung des Prinzen oder der Prinzessin und so weiter...

Wissensfragen: Um das Wissen des Brautpaares übereinander zu testen, werden den beiden, jeweils in Abwesenheit des Partners, einige persönliche Fragen gestellt. Im Anschluss werden die gleichen Fragen auch dem anderen gestellt und die Antworten können verglichen werden. Je nach Anzahl der Übereinstimmungen, kann dem Brautpaar ein Geschenk, in einer der Anzahl der Übereinstimmungen entsprechenden Größe, überreicht werden.

Tanzzwang: Dem Brautpaar wird zu Beginn der Veranstaltung ein Geschenk, verpackt in einer Kiste, überreicht. Die Kiste ist jedoch mit mehreren Schlössern gesichert und die Schlüssel sind unter den Hochzeitsgästen verteilt worden. Das Brautpaar muss im Verlauf der Veranstaltung die Schlüssel zusammensuchen. Dabei dürfen sie die Hochzeitsgäste nur im Verlauf eines Tanzes nach den Schlüsseln fragen. Dadurch wird erreicht, dass das Brautpaar mit einer großen Anzahl der Hochzeitsgäste tanzen muss.

Hindernislauf: Der Bräutigam muss mit verbundenen Augen einen Hindernislauf absolvieren. Die Braut dirigiert ihn dabei und sagt genau, was er tun soll und wohin er gehen soll.

Hausarbeiten: Braut und Bräutigam müssen sich an einen Tisch setzen und verschiedene Hausarbeiten um die Wette ausführen. Der Gewinner kann mit einem Geschenk belohnt werden, der Verlierer kann als Unterstützung ein Haushaltsgerät erhalten.

Ballonhosen: Dem Bräutigam wird eine riesige Hose angezogen. Danach wird die Hose mit diversen aufgeblasenen Ballons ausgefüllt. Das Brautpaar muss anschließend einen Walzer oder ähnliches tanzen und die Braut muss dabei die Ballons zerstechen; natürlich möglichst ohne ihren Mann dabei zu stechen.

Zähneputzen: Der Bräutigam nimmt auf einem Stuhl Platz. Die Braut stellt sich hinter ihn. Sie muss nun nach Anweisung bestimmte Tätigkeiten wie Zähneputzen oder Haare stylen an ihm vornehmen, ohne dass sie ihn von vorne sieht. Zum Schutz der Kleidung sollte dem Bräutigam dabei ein Kittel übergestreift werden.

Weitere Hochzeitsartikel